Schüßler Salze

Schüßler Salze sind Mineralsalze, die natürlicherweise im Körper vorkommen, und die wir mit der Nahrung aufnehmen. Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler, der Entdecker, fand heraus, dass sie eine zellentgiftende und zellaufbauende Wirkung haben, und somit Fehlfunktionen des Organismus regulieren und wichtige Körperfunktionen wieder anregen können.

Durch die Einnahme der homöopathisch verdünnten Schüßler-Salze werden elektro-chemische Veränderungen an der Zelle bewirkt, und der Organismus ist dann wieder in der Lage die Salze aus der Nahrung aufzunehmen.

Hier die zwölf Salze und ihre wichtigsten Anwendungsbereiche:

  1. Calcium fluoratum D 12
    Stärkt Knochen, Zähne und Nägel
  2. Calcium phosphoricum D 6
    Für Heilung und Wachstum
  3. Ferrum phosphoricum D 12
    Bei Entzündungen und Verletzungen
  4. Kalium chloratum D 6
    Das Salz für die Schleimhäute
  5. Kalium phosphoricum D 6
    Das Salz für Nerven und Psyche
  6. Kalium sulfuricum D 6
    Bei chronischen Entzündungen und Hauterkrankungen
  7. Magnesium phosphoricum D 6
    Lindert Krämpfe und Schmerzen, beruhigt die Nerven
  8. Natrium chloratum D 6
    Reguliert den Flüssigkeitshaushalt
  9. Natrium phosphoricum D 6
    Das Salz für den Stoffwechsel
  10. Natrium sulfuricum D 6
    Das Salz für die Ausscheidung
  11. Silicea D 12
    Das Salz für Haare Haut und Bindegewebe
  12. Calcium sulfuricum D 6
    Bei eitrigen Infekten

Zusätzliche Informationen